Didier Ahadji, 2004

Skulptur von Didier Ahadji (Frau mit Portemonnaie), 2010

Skulptur von Didier Ahadji (Niko Coiffure), 2010

Didier Ahadji (Didier A. Ahadsi), *1970

Der togolesische Künstler Didier Ahadji wurde 1970 in Vogan geboren und lebt in Lomé, Togo. Als Jugendlicher bastelte er Spielsachen aus weggeworfenen Konservendosen und verkaufte sie auf dem Wochenmarkt in Vogan. Nach einer neunjährige Ausbildung zum Karosseriebauer in Lomé eröffnete er zwei Jahre später seine eigene Werkstatt. Aufgrund mangelnder Aufträge fing er nach einiger Zeit an Blechfiguren herzustellen, die er vor seiner Werkstatt zur Schau stellte und an Passanten verkaufte. 2002 wurden dem Kunsthändler Karl-Heinz Krieg in Lomé erstmalig drei im Kult benutzte Metallplastiken von Didier Ahadji angeboten. Es folgte eine langjährige Zusammenarbeit und 2007 die erste Einzelausstellung in der Völkerkundesammlung Lübeck.

Einzelausstellungen (Auswahl)
2007: „Togo direkt. Didier A. Ahadsi. Aus der Sammlung Karl-Heinz Krieg“, Hrsg. Brigitte Templin, Völkerkundesammlung der Hansestadt Lübeck
2008: „Didier Ahadsi“, Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer, Leverkusen-Schlebusch
2009: “Togo Lomé – Didier”, Open Art Galerie, Borken
2011: „Life in Africa Today. Didier Ahadji. Collection Issey Miyake“, Hiroshi Ogawa, Ed. Kankan, Tokyo
2016: „Didier Ahadji. Sculptures“, Galerie Vallois, Paris

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2012: „Aus Afrika“, Galerie Frank Schlag & Cie., Essen
2012: „Afrikas Moderne im Spiegel der Generationen“, Haus der Völker, Schwaz, Österreich
2016: “Scènes de Vie Quotidienne. Didier Ahadji”, Galerie Afrique - Alain Dufour, Paris