Karl-Heinz Krieg, 1976

Karl-heinz Krieg

geb. 1934 in Pforzheim, gest. 2012 in Neuenkirchen

Kaufmännische Lehre, Ausbildung zum Diakon der Ev. Kirche und Religionslehrer

1960–1962 Krankenhausverwalter im Dienst der Basler Mission in Agogo, Ghana

1963 einjährige Forschungsreise in Ghana, Burkina Faso, Côte d’Ivoire, Mali und Nigeria

1964–1965 Zusammenstellung einer ethnologischen Sammlung aus dem Gebiet der Dogon und Senufo im Auftrag des Lindenmuseums in Stuttgart

1966–2012 Tätigkeit als Kunsthändler und Autor, jährlich zwei ausgedehnte Sammel- und Forschungsreisen nach Westafrika

1981 zusammen mit Wulf Lohse Veröffentlichung anlässlich der Ausstellung „Kunst und Religion bei den Gbato-Senufo, Elfenbeinküste“ im Völkerkundemuseum Hamburg, im Lindenmuseum Stuttgart und im Ledermuseum Offenbach

1987–1996 fünf Forschungsreisen in das Gebiet der Loma, Guinea, dort sind aus der Zusammenarbeit mit einheimischen Malerinnen Podai-Malereien entstanden, die u. a. im Hamburgischen Museum für Völkerkunde, im Museum Kunstpalast in Düsseldorf und im Museum der Weltkulturen in Frankfurt am Main gezeigt wurden